Alle Jahre wieder … Störche über Störche

In meiner Kindheit war der Storch ein Mythos. Riesige, alte, aber leere Nester auf den Kirchendächern der Region dienten als Zeugnis dafür, dass sie einst da gewesen waren. Gleichsam wie fossile Knochen die Existenz von Dinosauriern vor Jahrmillionen belegen.

17 Storchen-Paare gab es damals noch in ganz Baden-Württemberg, hörte ich dieser Tage. Und hätte mir damals jemand prophezeit, dass ich in meinem 50. Lebensjahr auf meinem Fahrradweg zur und von der Arbeit Störche über Störche beobachten könnte, ich hätte ihn oder sie ungläubig angestarrt.

Aber wie schön ist das, wenn morgens 30 Störche und 6 Graureiher gemeinsam ihr „Frühstück“ auf einer Wiese einnehmen?! Ein tolles Naturerlebnis, welches zu meiner allgemeinen Zufriedenheit beiträgt.

Hoffentlich sind die Störche auch in 50 Jahren noch da. Ich wünsche es unseren Nachfahren.

Schnee am 3. Advent

Wie ein Schneekönig habe ich mich heute morgen gefreut, als ich den Rollladen hochgezogen habe und die weiße Welt erblickte. Wann war denn das letztes Mal der Fall? Ich glaube vor ca. 40 Jahren. Es gab noch keine allgegenwärtige und so gute Wettervorhersage. Und als Kind verstand ich die Zusammenhänge sowieso noch nicht. Da war in der Vorweihnachtszeit die Hoffnung auf Schnee jeden Morgen aufs neue da. Egal, wie warm es war. Natürlich wurde diese Hoffnung sehr, sehr oft enttäuscht, aber manchmal klappte es auch. Und ich bilde mir ein, dass ich hüpfend auf dem Bett meiner Freude Ausdruck verliehen habe, wenn mein Vater den Rolladen mit der Nachricht „es schneit“ hochgezogen hat.

Heute habe bin ich zwar nicht auf dem Bett rumgehüpft. Mein Vater kam ja schließlich auch nicht rein, ich musste den Laden selbst hochziehen. Meine Frau hätte sich wahrscheinlich bedankt :-).

Aber gefreut habe ich mich riesig, da ich damit gar nicht gerechnet hatte. In den Apps und Wettervorhersagen war die weiße Pracht nicht abzusehen.

Und so ist es heute nahezu ein perfekter 3. Advent. Schneespaziergang mit Frau und Patou, unserem alten Labrador. Heißen Kakao und frische Brötchen zum Frühstück, Zeitung bei drehender, leuchtender Pyramide, der leuchtende Adventskranz, ein rauchender Räuchermann und Wintersport im Fernsehen. Mein Idyll für Adventssonntage.

Da ertrage ich es doch mit Fassung, dass der Schnee heute Mittag wieder weg sein wird und die nächsten Tage nass und mild werden sollen. Halt wie eigentlich immer.

„Gegen Ende August geht es schon wieder los ….“ (nach Reinhard Mey)

Zu diesem Thema gibt es einen aktuellen Bericht bei der Badischen Zeitung:

Weihnachtsmänner auf weiter Reise (veröffentlicht am So, 02. September 2018 um 20:30 Uhr auf badische-zeitung.de)

und auf Bento

Bermerkenswerterweise habe ich in den Supermarktregalen noch keine Weihnachtsleckereien entdeckt (Stand: 03.09.2018). Wahrscheinlich auch Dank des immer heftiger werdenden Oktoberfest-Hypes. Und Halloween kommt ja auch seit über 20 Jahren erstmal vor der kommerziellen Adventszeit.

 

Frohe Weihnachten 2017

Der Baum steht, die Besorgungen sind gemacht. Einem geruhsamen und kulinarisch wertvollem Weihnachtsfest steht nichts mehr im Wege. Ich wünsche allen Lesern meiner Seite frohe Weihnachten im Kreise ihrer Familien und ein gesundes 2018,