Fröhliche Weihnacht überall … im Haus (4)

Ich habe bereits erwähnt, dass ich iTunes als Mediaplayer verwende. Kommen wir hierauf nochmal zurück.

Nun geht es uns ja hauptsächlich darum, Bing Crosby, den Thomaner-Chor oder auch neuerdings Michael Bublé im ganzen Haus zur Weihnachtszeit in gleicher Qualität zu hören. Aber die Technik und die Funktionen sind ja natürlich nicht darauf beschränkt. Deswegen ein kurzer Ausflug zu den weiteren Vorzügen und zur Kombinierbarkeit von iTunes. Neben der Tatsache, dass man im iTunes-Store seine Lieblings-Weihnachtsmusik jederzeit kaufen und herunterladen kann, zeichnet sich iTunes vor allem dadurch aus, dass es mit Produkten aus dem Hause Apple perfekt harmonisiert.

Eine wesentliche – und für diesen Fall DIE – Schlüssel-Funktion ist die, dass unterschiedliche Lautsprecher unabhängig oder gleichzeitig angesprochen werden können. Das können kabelgebundene Boxen sein, via Bluetooth angebundene Kopfhörer oder sich irgendwo im Haus befindliche und per Airplay-Funktechnologie eingebundene Lautsprecher. Sie merken: wir kommen der Sache schon näher. Denn m.W. gibt es immer noch nicht viele Mediaserver bzw. Mediaplayer, die Apples Technologie Airplay vom Desktop-PC aus bereitstellen.

Darüberhinaus bietet die Integration des iTunes-Stores in die Infrastruktur dann die Möglichkeit, neue Songs und Alben per Klick zu kaufen und sofort seiner Weihnachtsliste hinzuzufügen. Die Musik steht also sofort zur Verfügung, sie muss nicht erst nachbearbeitet, sortiert und hin- und her geschoben werden. Wer in den Anfangszeiten der MP3-Musik dies einmal bei seiner Musiksammlung durchexerziert hat, weiß, wovon ich hier spreche. Hier bieten die relativ neue iCloud und iTunes-Match noch einige Möglichkeiten mehr, um den Zugriff auf die Musik und die Sicherung derselben so einfach wie möglich zu gestalten.

Und natürlich bietet der iTunes-Store nicht nur Musik, sondern auch Kauf- und Leihfilme zur Weihnachtszeit, die dann auf iPad oder Fernseher gestreamt werden können. Andere Shops können das natürlich auch. Aber uns geht es ja um die Integration in unsere Apple-Infrastruktur und den damit verbundenen bequemen Zugriff sowie die performante Präsentation.

Musikempfehlung: Bar-Musik zu Weihnachten

Ich bin ja jedes Jahr auf der Suche nach „neuer“ Weihnachtsmusik. „Neu“ kann da bedeuten, dass es sich um eine aktuelle Einspielung eines klassischen Werkes wie dem Weihnachtsoratorium oder dem Messias handeln kann. „Neu“ kann auch die Filmmusik eines neuen Weihnachtsfilms sein und „neu“ ist für mich auch der Popsong der Saison zum Thema. Aber „neu“ kann auch schlicht bedeuten, dass diese Musik nur für mich neu ist. Ich habe sie dann einfach noch nie wahr genommen. Wie bei dieser Empfehlung: Bar-Musik. Ich stehe da dieses Jahr total drauf. Lassen Sie diese Musik mal beim Kochen laufen. Auch beim Autofahren kommt sie gut. Schön dezent und gerade deswegen stimmungsvoll. Damit werden sie auch den größten Weihnachtsmuffel überzeugen ;-).

Annie Lennox ganz weihnachtlich?

Also: ich bin ja ausgesprochener Annie-Fan. Sie hat ne tolle – oder sagen wir – eine sehr interessante Stimme. Deswegen habe ich mir auch ihr neues Weihnachtsalbum „A Christmas Cornucopia“ gekauft. Aber ehrlich: hier übernimmt sie sich ein wenig. Die Weihnachtsaffinität bzw. die Verbundenheit zu Weihnachtsliedern und der Stimmung, welche mit ihnen vermittelt werden soll, nimmt man ihr nicht ganz ab. Das ist wohl nicht ganz ihre Sache. Obwohl die Lieder durchweg nett arrangiert sind, schafft sie es nicht, die sterile, etwas maschinenhaft anmutende Vortragsweise zu überwinden. Vielleicht bin ich mit meinem Urteil etwas zu hart, mag sein. Aber Annie kann das besser. Da bin ich mir sicher.

Musikempfehlung: The King’s Singers „A Little Christmas Music“

Diese CD gehört für mich zum Besten, was an Weihnachtsmusik zu bekommen ist. Die King’s Singers interpretieren Weihnachtslieder in und aus 7 Sprachen. Darunter englische Klassiker wie „White Christmas“, „O little Town of Bethlehem“ und „I wonder as I wander“. Die sensationelle Interpretation von Michael Praetorius‘ Satz des berühmten deutschen Weihnachtsliedes „Es ist ein Ros‘ entsprungen“ sucht seinesgleichen. Ein weiterer Höhepunkt: die eigenwillige Version von „Deck the Halls“ zusammen mit der neuseeländischen Sopranistin Kiri Te Kanawa.

Titel (zum Reinhören klicken Sie auf den jeweiligen Titel)

1. Here we come a-wassailing
2. It came upon the Midnight Clear
3. The little Drummer Boy
4. White Christmas
5. I wonder as I wander
6. We wish you a merry Christmas
7. Es ist ein Ros entsprungen
8. Ding Dong! Merrily on high
9. Stille Nacht, heilige Nacht
10. O little Town of Bethlehem
11. A little Christmas Music
12. The Coventry Carol (Lully,lalla)
13. The Boar’s Head Carol
14. Gaudete
15. Joy to the World
16. Riu,riu,chiu
17. El nino querido
18. villancico catalan
19. Deck the Halls
20. The Wexford Carol
21. The Gift (Simple Gifts)
22. Patapan and Farandole